DIE BOTSCHAFT DES AQUARIUS

 

 

Als ich mich von den Wellen des Meeres

tragen ließ,

die sich hoben und senkten,

als atmete das Meer,

fiel ich sanft in einem Wellental

in die Tiefe des blauen Ozeans,

wo mich eine längliche, silberne Meeresmuschel

mit einer spiralförmigen Energie in ihr empfing

und mich sicher

durch das Wasser trug.

 

Tiefer und tiefer ging es hinunter

bis zu einem wie gläsernen Quader,

groß wie ein Haus,

der seine Form ständig wellenartig veränderte.

Innen und außen war Wasser,

nur eine scheinbare Grenze dazwischen,

und ich selbst plötzlich im Innern des Quaders

tief im Meer,

während die silberne Muschel

langsam hochstieg, ohne mich.

 

Von weitem sah ich eine leuchtend rote,

männliche Gestalt erhöht sitzen,

wie auf einem Thron,

und ich bewegte mich im Fluss des Wassers

auf sie zu.

Bist du ein König? fragte ich.

Ich bin Aquarius, so sagte er.

Sein Gewand bestand aus roten Meeresblumen,

zwischen denen ein wenig Blau und Grün

zu schimmern schienen.

 

Freundlich ließ er es zu,

dass ich seine Welt einmal durch seine Augen sah:

Da empfand ich unendliche Weite um mich her.

Ich konnte als Aquarius in alle Meereswelten sehen,

in die der Fische, der Wale und Delphine,

der Algen, Seenelken und Meeresblüten.

Ich konnte in allen Wesen seines Reiches fühlen,

in ihnen wahrnehmen,

in ihnen sein.

 

Ich fühlte mich verbunden mit all diesen Wesen

und mit dem Wasser selbst,

mit allen Meeren,

mit dem Meeresboden,

der das Gewicht des Wassers trägt,

und mit der Erde darunter

mit ihrem lichtvollen Kern.

 

Nun war ich selbst das Meer,

seine Seele,

sein Bewusstsein,

seine Kraft.

Ich war der feste Punkt

in einem Ozean ohne Grenzen,

in dem sich alle Informationen sammelten,

in dem alles möglich war.

Ich herrschte nicht, ich dirigierte nicht,

ich sah nur zu, wie sich jedes Wesen,

jeder Teil des Ganzen

seinen inneren Vorstellungen entsprechend,

vor meinen Augen veränderte, entfaltete,

zu immer neuen Formen, zu neuer Schönheit.

 

Alles ist verbunden, alles ist eins,

so lautete die Botschaft des Aquarius,

und doch ist jeder aus sich selbst heraus

schöpferisch.

 

                                                © Ursula Sewing